Nachrichten

151 Läufer im Advent

Adventslauf 2018

151 Läufer und Läuferinnen nutzten bestes Laufwetter, um beschaulich in den ersten Advent zu laufen. Auf dem Areal und mit tatkräftiger Unterstützung des Naturschutzzentrums Krugpark konnten jung und alt Strecken zwischen 500 Metern und 9,6 Kilometern bewältigen.

29 Bamini nahmen die kleine Waldrunde in Angriff und frezten sich im Ziel über Weihnachtsmänner und Medaillen. Über 2,4 Kilometer gingen wie gewohnt Nachwuchs und Laufeinsteiger an den Start. Den Sieg bei den Jungen sicherte sich in 9:40 Minuten Philip Cierpinski (VfL) in 10:27 Minuten vor Raffael Schlieker und Johnny Blank (11:11 Minuten). Bei den Mädchen gewann Louisa Feuerherdt vom VfL in 13:12 Minuten vor Manuela Wendt (13:41 Minuten) und der noch siebenjährigen Charlotte Ritzka vom VfL (14:16 Minuten).

Über 4,8 Kilometer war sowohl das Frauen- als auch das Männerpodest komplett in VfL-Hand. Albrecht Bauer  siegte bei den Männern in 18:04 Minuten vor Daniel Zaldivar-Baez (19:48 Minuten) und Arne Schirmer (19:54 Minuten). Bei den Frauen lag Ellen Schlieker nach 22:28 Minuten vor Rita Schubert (24:07 Minuten) und Antonia Schlieker (25:40 Minuten).

Bei den Männern gab es mit Thomas Strupat (VfL) einen Favoritensieg. In 36:39 Minuten lag er deutlich vor Tino Blank (38:34 Minuten) und Sebastian Mischur (40:28 Minuten). Den Frauensieg ging an Paula Cierpinski (VfL), die für die vier Runden 47:53 Minuten benötigte. Antje Martin (VfL) blieb knapp dahinter in 49:32 Minuten der zweite Platz. Dritte wurde Christiane Meyer (52:41 Minuten).

Der diesjährige Krugparklauf wird vorerst der letzte gewesen sein, da der Laufkalender des VfL für 2019 deutlich reduziert wurde. Neben dem Adventslauf wurden der Winterlauf und der Crosslauf aus dem Programm genommen. Der komplette Laufkalender ist in Kürze hier einzusehen.

Erfolgreich in Wolmirstedt

Eine vierköpfige VfL-Delegation machte sich am Samstag auf den Weg zum Kugelstoß und Hochsprung Meeting 2018 Wolmirstedt.

Mit einem halben Meter über ihrer Bestweite überzeugte Frencis Smolka im Kugelstoßen der WU20. Die Kugel landete bei 8,74m, 3. Platz.

Patrick Meyer bleibt seiner Vorbildfunktion als Trainer treu und startete bei beiden Wettkämpfen. Die Kugel stößt er 9,51 weit, 2. Platz M20. Im Hochsprung untermauert er seine Leistung mit 1,60 m und springt knapp am Podest vorbei, 4. Platz M20.

Unsere restlichen Athleten stellten sich im Hochsprung. Dabei konnte Ian Göbeler seine Form mit 1,05 m bestätigen, 2. Platz M11. Auch Hanna Greulich zeigt sich erneut stark, bleibt aber unter ihren Möglichkeiten, 1,15 m, 1. Platz W10.

Gold, Silber, Bronze beim Cross

1936 wurden bei den Olympischen Spielen in Berlin im Reiterstadion im Berliner Olympiapark die Medaillen für die besten Reiter und ihre Pferde vergeben. Am vergangenen Samstag trafen sich an diesem historischen Platz die schnellsten Crossläufer aus Berlin und Brandenburg, um ihre Meister zu ermitteln. Mit dabei auch ein paar Athleten aus der Havelstadt.

Wieder eine Klasse für sich war Rita Schubert, die den Wettbewerb der Altersklasse W60 gewann und den Lauf über 4400 Meter nach 21:25 Minuten für sich entschied.

An seinem zehnten Geburtstag bereitete sich Raffael Schlieker das schönste Geschenk selbst. In 3:54 Minuten gewann er Silber im 1100 Meter Lauf der Altersklasse 10.

Bronze gab es in der Mannschaftswertung für die Männer über 2200 Meter. In der Besetzung Thomas Strupat, Albrecht Bauer und Steffen Bäwert schafften es die VfL Läufer auf das Podium.

Einen Doppelstart wagte Thomas Strupat, der anschließend noch die 6600 Meter bei den Senioren der Altersklasse 40 lief und dort nach 25:31 Minuten Vierter wurde.

Knapp am Podest der Altersklasse 12 vorbei lief Philip Cierpinski. Über 2200 Meter fehlten nach 8:40 Minuten nur ein paar Sekunden zu Bronze.

Mit einem starken Auftritt lief Ronja Dittmar bei den achtjährigen Mädchen auf Platz sechs. Simon Haase lief nach 4:22 Minuten als Siebenter in der Altersklasse 9 durch das Ziel.

Platz neun gab es für Max Vetter nach 4:09 Minuten bei den zehnjährigen Jungen.

Silvesterlauf

Anmedeportal ist geöffnet

weiter gehts hier

Ehrung Uwe Pohlmann

Uwe Pohlmann wurde anläßlich der Sportgala 2018 für sein außerordentlichens Engagement bei allen Veranstaltungen unseres Vereins mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Auch wir schließen uns an: Danke Uwe!