Loading color scheme

Bröse Adventslauf abgesagt

Der Bröse Krugparklauf (27.11.) wurde heute vom Veranstalter abgesagt. 

VfL stark im Gelände

Bei bestem Herbstwetter ermittelten die Läufer aus Berlin und Brandenburg ihre Landesmeister im Crosslauf. Insgesamt 900 Läufer trafen sich dazu in Ludwigsfelde. Mittendrin auch der VfL Brandenburg, der sich einmal mehr zwischen den Sportschulen und Leistungszentren behaupten konnte.

Für die Jüngsten im Team waren es die ersten Meisterschaften, sodass die Nervosität zu spüren war. Für das stärkste Ergebnis des Brandenburger Nachwuchses sorgte Mio Haberlandt, der bei den achtjährigen Jungen über die 1200 Meter lange Crosslaufstrecke als Zweiter durchs Ziel lief. Zusammen mit Paul Zaldivar Baez als Fünfter und Liam Weida als Achter sicherten sich die drei zudem die Goldmedaille in der Mannschaftswertung der Altersklasse U10.

In der Einzelwertung schafften es die gleichaltrigen Mädchen zwar nicht aufs Podest, als Team konnten sich Liva Wunderlich, Selma Birka und Lara Kroop jedoch über Bronze freuen.

Krankheitsbedingt konnten in den höheren Altersklassen keine Teams an den Start gehen, so mussten sich die Brandenburger Starter alleine durch Terrain kämpfen. Als Vierter verpasste Willy Wienarick bei den 10-jährigen Jungen Edelmetall nur knapp, Raffael Schlieker wurde Siebenter bei den 13-jährigen Jungen.

Gewohnte Medaillengaranten waren wiederum die Senioren. So gewann Ellen Schlieker den Berlin-Brandenburgischen Titel in der Altersklasse W50, wo die Frauen 3.500 Meter bewältigen mussten. Auch Rita Schubert freute sich über Gold in der Altersklasse W65. Bei ihrem ersten Start für den VfL erlief sich Dajana Winkler Silber in der Altersklasse W30. Bronze gab es in der Altersklasse M40 für Thomas Strupat.

 

Mehr als 100 Teilnehmer beim Lichterpaarlauf dabei

14 Teams beim 20 MInutenpaarlauf und 38 Teams beim Stundenpaarlauf - dazu über 100 Teelichter und Kerzen im stimmungsvoll beleuchteten Stadion am Quenz.

20211106 085512

Die schnellsten Beine bei den KIndern hatten Raffael Schlieker und Emily Grawert, die im Wechsel 5.050 Meter absolvierten. Über die Stunde erreichten Thomas Strupat und Ronny Kollock 18.040 Meter. Mit dabei auch die Frauenfußballmannschaft des FC Stahl, die ihre Trainingseinheit mal ohne Ball absolvierte. Und anstelle einer langen Auswertung gabs für alle Teilnehmer Medaillen.

Ergebnisse:
Lichterpaarlauf 05.11.2021 Stadion Am Quenz              
                     
1 Stunde                    
                     
Nick Seeger   16.750   Anja Seelhoff   12.870   Katrin Weingart 10.855
Suse Koch     Jessica Finkbeiner   Grit Föse  
                     
Sina Wienarick 11.750   Nathalie Säger 12.870   Christian Sammel 16.400
Anke Möckel     Marleen Wodtke   Carsten Kunz Wodtke
                     
Juliane Mai   12.470   Leonie Krenzlin 11.670   Sascha Mischur 14.250
Leah Lange     Tanja Lehmann   Maxie Wodniok
                     
Stephan Kirmse 16.358   Janina Metzlaff 12.800   Henriette Schnau 12.845
Daniel Zaldivar Baez   Tomke Hege     Anette Riemenschneider
                     
Daniela Pohl   15.975   Cindy Wichmann 14.210   Katrin Seide   12.385
Michael Sensenhauer   Elissa Weyand   Tobias Stöckel
                     
Alina Moschat 10.050   Sabine Nickisch 14.800   Grete Roßmann 11.155
Faye Riedel     Sebastian Bradtke   Franziska Pillatzki
                     
Stefanie Beltz 11.925   Jana Wöller   15.640   Fabian Dahms 16.400
Laura Schneider   Ellen Schlieker   Daniel Otto  
                     
Lilly Rogge   10.845   Paula Cierpinski 15.200   Dajana Winkler 15.695
Johanna Jung     Kai Ewald     Daniel Tank  
                     
Andre Augennadel 16.115   Mareen Höntze 12.810   Detlev Voigt   12.350
Torsten Richter   Kay Klutzny     Norbert Fröhndrich
                     
Sascha Dittfurth 17.590   Willy Wienarick 14.420   Marcus Alert   11.490
Philipp Schalinski   Elias Sandner     Nicole Schmidt
                     
Denny Sandner 13.200   Rita Schubert   12.380   Timo Sellin   14.050
Anke Sandner   Karina Cierpinski   Julius Sellin  
                     
Thomas Strupat 18.040   Yvonne Matho 14.380   Alea Marx   14.210
Ronny Kollock   Holger Matho   Celina Pflanz  
                     
Neele Bandemer 13.210   Andreas Ansorge 15.305        
Jordan Henkel   Patrick Meyer      

Lichterpaarlauf 05.11.2021 Stadion Am Quenz        
             
20 Minuten            
             
Vincent König 6 3.200   Mio Haberlandt 8 4.750
Tessa Joy Schulz 6   Karl Dupont 8
             
Fabian Bült 8 4.460   Raffael Schlieker 12 5.050
Daniel Zaldivar Baez 37   Emily Grawert 13
             
Niels Michel 7 4.030   Paul Zaldivar Baez 8 4.400
Emil Michel 7   Liam Weida 7
             
Nils Placzek 10 4.000   Mara Schälow 9 4.620
Chiara Zaldivar Baez 5   Burghardt Lau 53
             
Franz Feistner 8 4.200   Daria Gartensleben 7 3.900
Elisabetta Zimmermann 7   Mathilda Köppen 7
             
Paul Ammer 10 4.700   Elisa Buchholz 9 4.100
Frieda Ammer 8   Carolina Buchholz 11
             
Liva Wunderlich 9 4.850   Marie Owuor 7 4.220
Leonie Wodniok 10   Lara Kroop 8

Lichterpaarlauf am 5.11.2021

Die nächste Veranstaltung im Laufkalender des VfL ist der Lichterpaarlauf im Stadion am Quenz. Am Freitag, 5.11.2021 findet die inzwischen traditionelle Laufveranstaltung statt, bei der die Teilnehmer abwechselnd 400 Meter laufen und nach einer Stunde die gelaufenene Meter ermittelt werden. Start für die Stunde ist 18:00, Kinder bis zum Jahrgang 2008 können bereits um 17:00 starten - für den Nachwuchs gilt es innerhalb von 20 Minuten möglichst viele Runden zu laufen.

Anmeldung sind vor Ort bis 30 Minuten vor dem Start möglich. Die Startgebühr beträgt drei Euro je Teilnehmer.

Rennsteiglauf 2021

Am 02.10.2021 fand der 48.GutsMuths-Rennsteiglauf mit Beteiligung von Läufern des VfL Brandenburg statt. Der Lauf musste wegen der Corona-Pandemie von Monat Mai in den
Monat Oktober verlegt werden. Gemäß dem Motto“ Dem Rennsteig die Treue“ haben trotzdem mehr als 8000 Läufer, Nordic Walker und Wanderer gemeldet. Alle Läufe fanden unter Einhaltung des Infektionsschutzes und den AHA -Regelungen statt. Für alle Teilnehmer galt ein Mindestabstand von 1,5m und im Start- und Zielbereich eine Maskenpflicht. An den Verpflegungstationen wurden alle „Verpflegungsmaterialien“ auf Pappschiffchen oder in Bechern gereicht.

Weiter in Laufberichte

LM U14 und U12 - 6 Medaillen !!!

"Generation Erfolg"- die 11 Athleten vom VfL Brandenburg schlugen sich im Feld der 300 Teilnehmer bei den Landesmeisterschaften der U14 und U12 in Hohen Neuendorf hervorragend. Sechs Medaillen und weitere 13 Top Ten Platzierungen errangen die Nachwuchsleichtathleten aus Brandenburg an der Havel und konnten sich zwischen den Leistungsstützpunkten des Landes behaupten.

Gleich zwei Silbermedaillen gewann dabei Willy Wienarick bei den zehnjährigen Jungen. Beim Schlagballwurf konnte der von Patrick Meyer trainierte Schüler seine Bestweite um zweieinhalb Meter steigern und warf den 80 Gramm schweren Ball auf 46 Meter. Beim Weitsprung steigerte sich Willy gleich um 40 Zentimeter und landete erst bei 4,33 Metern. Im Sprint über 50 Meter sprintete er knapp am Podest vorbei und wurde nach 7,82 Sekunden Vierter. Mit Platz sieben über 800 Meter konnte Willy zum Abschluss des Wettkampftages noch eine Zeit deutlich unter drei Minuten auf die Bahn bringen (2:49 Minuten).

Vfl beim Herbstsportfest in Rathenow mit 22 Podestplatzierungen

Mit 22 Podestplatzierungen konnten die Leichtathleten des VfL Brandenburg beim Herbstsportfest in Rathenow überzeugen. Während sich ein Teil der Athleten für die Einzellandesmeisterschaften am kommenden Wochenende schonte, sammelten vor allem die jüngsten Starter unterstützt von vier Trainern erste Wettkampferfahrung.

Am erfolgreichsten schnitt die jüngste Brandenburger Starterin ab. Chiara Marie Zaldivar Baez gewann in beeindruckender Weise den 800 Meter Lauf der Altersklasse 5 in 3:56 Minuten, gewann den Sprinterdreikampf und wurde Zweite beim Schlagballweitwurf.

Zwei Mal Bronze gewann Lotti-Malin Gründig bei den 10-jährigen Mädchen im Sprinterdreikampf und im Weitsprung (3,58 Meter). Beeindruckend ihr Auftritt über 800 Meter, wo sie in 3:09 Minuten gewann. Leonie Wodniok kam hier als Dritte ins Ziel.

Vier mal Bronze bei Deutschen Meisterschaften

Vier mal Bronze gab es für den VfL Brandenburg bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Baunatal. Nach Rita Schuberts 1500 Meter Lauf der Altersklasse 65 am Samstag (6:47,17 Minuten), der mit dem dritten Platz belohnt wurde, konnte sie auch am Sonntag über 800 Meter nach 3:25,60 Minuten Edelmetall gewinnen.

Ellen Schlieker sorgte in der Altersklasse 50 mit ihren dritten Plätzen über 400 und 800 Meter für eine tolle Ausbeute bei den Titelkämpfen. Mit ihrer Zeit von 68,71 Sekunden kam Ellen Schlieker fast an ihre Bestzeit aus dem Jahr 2017 heran, über 800 Meter fehlte nach 2:35,82 Minuten nur eine Sekunde zur Bestzeit.

Speziell für Rita Schubert war der Erfolg nicht vorherzusehen, da sie sich im Vorfeld der Meisterschaften eine Zerrung zuzog, die schnelle Trainingseinheiten verhinderte. Auch wenn sie nicht ganz an ihre Bestleistungen herankam, so zählt doch bei Meisterschaften vor allem die Platzierung. Bei ihrem dritten Einzelstart belegte Rita Schubert zudem über 400 Meter den fünften Platz.

VfL erfolgreich in Schönebeck

Beim Bahnabschlusssportfest in Schönebeck konnten die VfL Athleten 17 Einzelsiege erringen und zahlreiche Bestleistungen aufstellen.

Schnellste Sprinterin bei den 11-jährigen Mädchen war Hannah Wall, die die 50 Meter in 7,49 Sekunden sprintete und damit die T-Kader Norm des Landesverbandes deutlich unterbot. Beim Weitsprung verfehlte sie den Richtwert mit 4,25 Metern nur um fünf Zentimeter.

Drei Starts, drei Bestleistungen und drei Siege – die Tagesbilanz von Lea Altmann. In der Altersklasse 15 steigerte sie sich über 100 Meter auf 13,59 Sekunden. Im Weitsprung fehlten nach 4,98 Metern nur zwei Zentimeter an der fünf Meter Marke. Im 300 Meter Lauf blieb die von Patrick Meyer trainierte Athletin nach 49,31 Sekunden deutlich unter der 50er Marke.

Bei den 13-jährigen Mädchen machten Emily Grawert und Hanna Greulich die Tagessiege unter sich aus. Während Emily den 75 Meter Sprint mit 10,44 Sekunden und den Weitsprung mit 4,58 Metern für sich entscheiden konnte, setzte sich Hanna im Hochsprung mit 1,42 Metern durch.

Zwei Tagessiege gingen auf das Konto von Raffael Schlieker. Den 75 Meter Sprint der 13-jährigen Jungen gewann er in 10,42 Sekunden, beim Speerwurf konnte er mit 22,43 Metern ebenfalls einen Erfolg verbuchen.

Ebenfalls zweimal ganz oben auf dem Treppchen stand Elias Sandner. In der Altersklasse 14 gewann er den 800 Meter Lauf in 2:36 Minuten und gewann den Speerwurf mit 24,62 Metern. Zudem konnte sich Elias über Platz zwei im Weitsprung freuen.

Gleich dreimal ganz oben stand Thomas Strupat. In der Altersklasse 40 war er über 100, 400 und 800 Meter nicht zu schlagen.

Jeweils zweimal Bronze bei den 12-jährigen Jungen gab es für Onno Kostwald und Julius Neinert. Während Onoo über 75 Meter nach 10,73 Sekunden und über 800 Meter nach 2:32,64 Minuten Dritter wurde, konnte auch Julius im Hochsprung und Speerwurf (22,44 Meter) jeweils Bronze abräumen.

Jeweils knapp am Podest vorbei ging es für Charlotte Ritzka und Leonie Wodniok beim Dreikampf der Altersklasse zehn, wo sie die Plätze vier und fünf belegten, sowie für Liva Wunderlich, die bei den neunjährigen Mädchen Vierte über 800 Meter wurde.

Bestleistungen beim Luckenwalder Bahnwettkampf

Mit zahlreichen Bestleistungen überzeugte der Leichtathletiknachwuchs des VfL Brandenburg beim 2. Luckenwalder Bahnwettkampf. Bei ihrem ersten Wettkampf der Freiluftsaison stellte Emily Grawert mit 4,80 Meter beim Weitsprung eine neue Bestleistung nur knapp unter Kadernorm auf und gewann damit in der Altersklasse 13. Ebenfalls Bestleistung waren 10,44 Sekunden im 75 Meter Sprint und Platz zwei. Zudem konnte Emily den Ballwurfwettbewerb gewinnen.

Nachdem der 12-jährige Onno Kostwald über 2.000 Meter bereits die Kadernorm des Landesverbandes unterboten hatte, gewann er in Luckenwalde die 800 Meter in 2:33,88 Minuten und blieb dabei nur etwa drei Sekunden über dem Kaderrichtwert. Im 75 Meter Sprint wurde er zudem Zweiter.

Mit 9,87 Metern im technisch anspruchsvollen Dreisprung gewann Lea Altmann die Konkurrenz der U16. Dass weite Sprünge und ein schneller Anlauf zusammengehören bewies sie mit einer Bestleistung im 100 Meter Sprint und beim Weitsprung.

Zwei zweite Plätze nahm Nelly Borgwardt in der Altersklasse U16 mit nach Hause. Im 800 Meter Lauf stellte sie mit 2:36,53 Minuten eine neue Bestleistung auf, den 500 Gramm Speer beförderte sie auf 22,23 Meter.

Zwei Mal Bronze gab es für den 13-jährigen Raffael Schlieker. Die 75 Meter sprintete er in 10.44 Sekunden (Bestleistung), für die zwei Stadionrunden benötigte Raffael 2:34,11 Minuten.

Mit 24,00 Metern stellte der 14-jährige Elias Sander eine neue Bestleistung im Speerwurf mit dem 600 Gramm schweren Wurfgerät auf und wurde Dritter.

Auch im Erwachsenenbereich gab es Bestleistungen und Podestplatzierungen. So verbesserte Trainer Patrick Meyer seine Bestleistung im Dreisprung auf 12,40 Meter und gewann den Wettbewerb. Für ihn gab es zudem noch einen Einzelsieg im Speerwurf und einen zweiten Platz im Weitsprung.

In Vorbereitung auf die Norddeutschen Meisterschaften gewann Thomas Strupat den 3.000 Meter Lauf in 10:09,82 Minuten und sprintete die 100 Meter in 13,03 Sekunden. Das vereinsinterne Duell mit Patrick Meyer im Weitsprung entschied er mit 5,29 Metern zu seinen Gunsten.

Publish modules to the "offcanvs" position.