Loading color scheme

Tolles Erlebnis Öresundsspelen

Zehn Athleten des VfL Brandenburg nahmen zum Abschluss der Saison an den Öresundsspelen im schwedischen Helsingborg teil. Über 600 Athleten aus Schweden, Dänemark, Norwegen und Deutschland folgten der Einladung des IFK Helsingborg und kämpften an drei Tagen um Medaillen und Bestleistungen.

Für die Brandenburger Athleten ging es neben dem Sammeln der sportlichen Erfahrung auch um das Erlebnis Auslandswettkampf, welches in Zukunft ein fester Bestandteil des Jahresprogrammes des VfL werden soll. Dabei waren auch Disziplinen zu meistern, die in der Heimat nicht im Wettkampfprogramm stehen.

Neben Patrick Meyer und Ellen Schlieker als Trainern sorgten vier Eltern für das Wohl und die Unterstützung der Kinder. Für die erste Medaille sorgte Elias Sandner, der im 800 Meter Lauf der Altersklasse 17 den dritten Platz belegte. Ebenfalls Bronze ersprintete sich Henri Neubus bei den zwölfjährigen Jungen über 200 Meter, knapp gefolgt von Emil Haase als Vierten. Im Hochsprung verfehlte Henri mit übersprungenen 1,26 Meter als Vierter nur knapp die Medaille.

Für die vier jüngsten Brandenburger Starter Lotti-Malin Gründig, Liva Wunderlich, Leonie Wodniok und Yannie Heyne gab es vom Veranstalter Teilnehmermedaillen. Lotti-Malin Gründig scheiterte beim Hochsprung der Altersklasse 11 nach übersprungenen 1,24 Metern nur knapp an der Talente-Kadernorm von 1,28 Metern.

Silber beim Speerwurf der Altersklasse 14 errang Raffael Schlieker. Beim Hochsprung überfloppte er zudem 1,46 Meter und wurde Vierter.

Ins Finale über 80 Meter Hürden der 15-jährigen Mädchen sprintete die noch 14-jährige Emily Grawert. Mit starken 12,80 Sekunden wurde sie dort Sechste. Den fünften Platz im Dreisprung der 17-jährigen Mädchen belegte Lea Sophie Altmann mit 10,26 Metern, wobei fünf ihrer Versuche über die Zehnmetermarke gingen.

Nach der Sommerpause geht es für den Brandenburger Nachwuchs im September mit den Wettkämpfen weiter.

HenriNeubus.jpg
Henri mit Bronze

Team.jpg


Medaille.jpgLivaLottiLeonie.jpg

LivaWunderlich.jpg
Liva beim Weitsprung

IMG-20220709-WA0020.jpg
am Strand

IMG-20220710-WA0011.jpg
Lotti beim 60 m Sprint


Weltmeisterin aus Brandenburg

Mit vier Medaillen war Rita Schubert eine der erfolgreichsten deutschen Sportlerinnen bei den Senioren Weltmeisterschaften im finnischen Tampere. Beim Crosslauf über acht Kilometer kam Rita in der Altersklasse W65 auf den sechsten Platz (38:19 Minuten). In der Mannschaftswertung gab es zusammen mit Elisabeth Henn aus Bruchhausen und Dorit Stehr aus Amelinghausen Gold für das Deutsche Team!

Als Deutsche Rekordhalterin über die 2.000 Meter Hindernisstrecke gehörte sie in der anspruchsvollen Disziplin zu den Favoriten und lief in 10:10,07 Minuten zum Sieg. Über 1.500 Meter überzeugte Rita Schubert in 6:24,81 Minuten und gewann die Silbermedaille. Mit 1:23,34 über 400 Meter zog Rita in das Finale ein und belegte dort den siebenten Platz.

 RitaSchubert.jpg 

Kinder- und Jugendsportspiele am Quenz

Zwei Tage rennen, springen und werfen - Nachwuchs Spitzensport im Stadion am Quenz. Mehr als 450 Leichtathleten aus 30 Vereinen des Landes wetteiferten zwei Tage um Gold, Silber und Bronze bei den Kinder- und Jugendsportspielen des Landessportbundes. Gut 60 Helfer und Kampfrichter sorgten für einen reibungslosen Ablauf im aufgeheizten Stadion am Quenz. Der Samstag war den jüngsten Leichtathleten vorbehalten. Bei den Kinderleichtathletik-Wettkämpfen stand das Team im Vordergrund. Gemeinsam mussten die Hindernissprintstaffel, der Heulerwurf und die Weitsprungstaffel absolviert werden, ehe dann zum Abschluss der Team-Biathlon bestehend aus einer Laufrunde und einer Wurfstation den Abschluss bildete. Der VfL war gleich mit 27 Athleten in drei Teams am Start und konnte sich mit seinem Team der unter achtjährigen die Silbermedaille erkämpfen. Bei den unter Zehnjährigen kamen die Havelstädter auf die Plätze fünf und zwölf.

Am Sonntag stand für die zehn- bis 13-jährigen Nachwuchssportler die klassische Leichtathletik auf dem Programm. Mit vier Einzelmedaillen und drei Staffelmedaillen konnten die VfL-Kinder auch Edelmetall im Heimatstadion erringen.

Gold im Hochsprung der elfjährigen Jungen sicherte sich Willy Wienarick. Mit seiner Siegeshöhe von 1,41 Metern übertraf er zudem die Kadernorm des Brandenburger Verbandes deutlich. Mit Bestleistung von 1,15 Meter wurde Yannie Heyne hier Fünfter. Beim Weitsprung zeigte der von Patrick Meyer trainierte Willy Wienarick mit 4,51 Metern ebenfalls eine starke Leistung und gewann Bronze.

Die schnellste Sprinterin in der Altersklasse 12 kommt vom VfL. Nach starkem Vorlauf qualifizierte sich Hannah Wall für das Finale der sechs schnellsten Sprinterinnen und lief dort die 75 Meter in 10,27 Sekunden – Bestleistung um mehr als drei Zehntel verbessert und die Landeskadernorm deutlich unterboten. Ihre Vielseitigkeit stellte Hannah anschließend im Kugelstoß unter Beweis, wo sie mit 6,54 Metern Silber gewann. Im Weisprung kam sie mit 4,51 Metern auf den fünften Platz.

Zwei sechste Plätze erzielte Liva Wunderlich. Mit 8,17 Sekunden über 50 Meter sprintete die zehnjährige Athletin dicht an ihre Bestzeit heran, beim Hochsprung kam sie auf 1,05 Meter. Einen Platz im Finale über 75 Meter erkämpfte sich Onno Kostwald mit 10,63 Sekunden und sprintete auf den sechsten Platz. Beim Ballwurf der elfjährigen Mädchen kamen Leonie Wodniok und Charlotte Ritzka mit 33,50 Metern bzw. 32,00 Metern auf die Plätze fünf und sechs. Die vier mal 75 Meter Staffel der U14 Jungs sprintete in der Besetzung Emil Haase, Henri Neubus, Julius Neinert und Onno Kostwald in 42,51 Sekunden als Vierte knapp am Podest vorbei. Die vier mal 50 Meter Staffel der U12 Mädchen kam in der Besetzung Liva Wunderlich, Luise Kopf, Leonie Wodniok und Hannah Pfaffe als Fünfte ins Ziel.

Zum Abschluss des Wettkampftages wurden die Landesmeister in den Langstaffeln ermittelt. Mit dabei auch vier Staffeln des VfL. Überraschungsgold in der drei mal 800 Meter Staffel der U12 holten nach 9:04,00 Minuten Paul Zaldivar Baez, Matheo Zindler und Mio Haberlandt. Die gleichaltrigen Mädchen gewannen nach 9:13,94 Minuten in der Besetzung Leonie Wodniok, Hannah Pfaffe und Liva Wunderlich Silber. Das zweite VfL Team mit Selma Birka, Lara Kroop und Lina Wulff kam hier auf Platz vier. Über Bronze zum Abschluss jubelten Onno Kostwald, Henri Neubus und Willy Wienarick, die für die U14 Staffel über drei mal 800 Meter 8:03,94 Minuten benötigten.

Silbermädels-3x800m.jpg Staffelbesprechung.jpg
Silber-Kids-U8.jpg IMG-20220702-WA0042.jpg
IMG-20220702-WA0020.jpg  IMG_8788k.jpg
IMG_8773k.jpgIMG_8763k.jpg

Online-Anmeldung Beetzseelauf geöffnet

Noch zweieinhalb Monate bis zum Beetzseelauf.

Hier könnt ihr euch anmelden:

https://anmeldung.laufauswertung.com/Anmeldung/index.php?VID=C846D6D56C

Vier Siege bei den Regionalmeisterschaften

Bei den offenen Regionalmeisterschaften in Strausberg erkämpften sich die fünf Starter des VfL für Siege. Ellen Schlieker lief über 800 Meter dicht an ihre Bestzeit heran.

Ergebnisse
Weitsprung (Finale) - Jugend M14
4. 9845 Schlieker, Raffael 2008 BB VfL Brandenburg 4,44

Speerwurf 600 g (Finale) - Jugend M14
2. 9845 Schlieker, Raffael 2008 BB VfL Brandenburg 28,16

Weitsprung (Finale) - Jugend M15
3. 9688 Sandner, Elias 2007 BB VfL Brandenburg 4,54 +0,0

800 m (Finale) – Männer
1. 8972 Meyer, Patrick 1992 BB VfL Brandenburg 2:24,82

Speerwurf 800 g (Finale) – Männer
1. 8972 Meyer, Patrick 1992 BB VfL Brandenburg 38,56

400 m (Rangfolge Zeitläufe) - weibliche Jugend U18
6. 9883 Laschet, Ella 2006 BB VfL Brandenburg 1:26,78

800 m (Finale) - weibliche Jugend U18
2. 9883 Laschet, Ella 2006 BB VfL Brandenburg 3:12,82

Weitsprung (Finale) - weibliche Jugend U18
8. 9883 Laschet, Ella 2006 BB VfL Brandenburg 3,87

400 m (Finale) - Seniorinnen W50
1. 5675 Schlieker, Ellen 1969 BB VfL Brandenburg 1:10,57

800 m (Finale) - Seniorinnen W50
1. 5675 Schlieker, Ellen 1969 BB VfL Brandenburg 2:36,56

Silber für Leonie und Liva

Zwei Wettkampftage bei brütender Hitze liegen hinter den Nachwuchsleichtathleten des VfL. Am Sonntag wurden zahlreiche Wettbewerbe aus dem Programm genommen, um die Gesundheit der Kinder nicht zu gefährden. Trainer Patrick Meyer entschied bereits am Samstag die Mittelstreckenläufe aus dem Programm zu nehmen. Bei den Landesmeisterschaften der Altersklassen U14 und U12 in Strausberg gab es für die Brandenburger zwei Medaillen zu feiern.

Erstmals meisterte Liva Wunderlich die vier Meter Marke beim Weitsprung der zehnjährigen Mädchen. Nach 3,95 und 3,99 Metern in den ersten beiden Versuchen flog Liva im dritten Anlauf auf 4,08 Meter und sicherte sich so die Silbermedaille. Mit 4,03 Metern in letzten Durchgang übertraf sie gleich ein zweites mal die vier Meter.

Ein Krimi war der Ballwurf der Altersklasse W11 mit Leonie Wodniok, die bereits im vergangenen Jahr eine Medaille erwarf. Gleich drei Mädchen warfen exakt 35,50 Meter, so dass für die Verteilung der Medaillen der zweitbeste Wurf entscheiden musste. Leonie hatte hier 35,00 Meter erzielt, ebenso eine Sportlerin aus Mellensee. Somit entschied der drittbeste Versuch über Gold und Silber. 32,50 Meter waren ein Meter weniger als die Weite der Sportlerin als Mellensee, so dass Leonie Silber gewann. Ganz nebenbei verbesserte die wurftalentierte Schülerin ihre Bestleistung aus dem vergangenen Jahr um 4,50 Meter.

Zweimal knapp am Podest vorbei schrammte Willy Wienarick. Beim Weitsprung der elfjährigen Jungen fehlten ihm als Vierter gerade drei Zentimeter zu Bronze. Nach den zweiten Durchgang führte Willy mit 4,40 Metern noch die Konkurrenz an. Beim Schlagballwurf beförderte Willy den 80 Gramm schweren Ball auf 47,00 Meter und wurde ebenfalls Vierter.

Beim Speerwurfwettbewerb der 13-jährigen Jungen erzielte Julius Neinert 24,07 Meter und belegte den sechsten Platz. Die brandenburger U12-Staffel über vier mal 50 Meter sprintete in der Besetzung Liva Wunderlich, Lotti Gründig, Leonie Wodniok und Hannah Pfaffe auf den fünften Platz.

4x50m-LivaLottiLeonieHannah.jpgLivaLeonie.jpg

KiLa Mahlow

Mit 15 der jüngsten Leichtathleten nahm der VfL an den Wettbewerben der Kinderleichtathletik in Mahlow teil. Als Vorbereitung für die Kinder- und Jugendsportspiele im Juli traten insgesamt 17 Mannschaften aus dem ganzen Land an, um zu rennen, zu springen und zu stoßen.

Der VfL stellte gleich zwei Teams in der Altersklasse U10, wobei in Mannschaft 2 auch Kinder der Jahrgänge 2016 und 2015 dabei waren und die vier Wettkampfstationen erfolgreich absolvierten.

In der 40 Meter Hindernissprintstaffel waren möglichst viele Hindernisse innerhalb von drei Minuten zu überqueren. Beim Medizinballstoßen wurden die Weiten in Punkte umgerechnet und dem Mannschaftsergebnis zugerechnet.

Weite Sprünge und schnelle Anläufe gehören zum Weitsprung. Bei der Weitsprungstaffel musste jedes Team innerhalb von drei Minuten Weitenpunkte sammeln. Beim abschließenden Transportlauf waren innerhalb von sieben Minuten je Laufrunde vier Kontrollstationen anzulaufen, an denen Bänder vergeben wurden. Unsere schnellsten Läufer schafften so über 1700 Meter.

In der Endabrechnung kam der Brandenburger Nachwuchs auf die Plätze vier und sechszehn und konnte zufrieden den Heimweg antreten.

Havelschlümpfe.jpg
Lauf-Team1.jpgLauf-Team2.jpg

 

Abteilungsversammlung am 5.7.2022

Hallo Sportler,

kurz vor den Sommerferien wollen wir uns im Stadion zusammenfinden, um satzungsgemäß einen Abteilungsvorstand zu wählen.

Weiter informieren wir Euch kurz zu allem, was in und nach den Ferien geplant ist.

Termin: Dienstag, 5.7.2022, 17:45

Ort: Stadion am Quenz

 

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der form- und fristgemäßen Einladung sowie Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Wahl des Wahlleiters und Übergabe der Versammlungsleitung
  5. Wahl der Abteilungsleitung
  6. Verschiedenes

Viele Grüße

Euer Trainerteam

 

Neuer Vorstand gewählt

Auf der gestrigen Mitgliederversammlung des VfL wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender wird Steffen Bäwert. Seit sieben Jahren ist der jetzt 28-jährige im Verein - erst laufend, jetzt organisierend - tätig und war bereits im  Vorstand aktiv. Er übernimmt den Vorsitz von Andreas Ansorge.
Als Stellvertreter fungiert Frank-Robby Wallis. Der 58-jährige leidenschaftliche Läufer war ebenfalls bereits im Vorstand aktiv. Neuer Finanzwart ist Frank Ilgner. Bereits über 20 Jahren beim VfL als Mitglied dabei und immer wieder bei Läufen und in der Organisiation zu finden wird der 47-jährige sich um die Zahlen und Zahlungen kümmern.
Als Beisitzer des Vorstandes wurden mit Detlev Voigt, einem Gründungsmitglied des Vereins und ehemaligen Vorsitzenden, Robert Modla - Nachwuchstrainer bei den jüngsten Leichtathleten und Mathias Zurke, der dem bisherigen Vorstand bereits angehörte, engagierte Leichtathleten gewählt. Komplettiert wird der Vorstand von den Abteilungsleitern des Lauftreffs und des Stadionbereiches, welche noch separat gewählt werden müssen. Kommissarisch werden diese Bereiche von Steffen Taubitz und Jan Michel geleitet.
Der Vorstand dankt den bisherigen Mitgliedern des Vorstandes für die geleistete Vereinsarbeit. Neben Andreas Ansorge scheiden Susann Mai, Torsten Witte, Uwe Pohlmann und Gerd Wartenberg aus dem Vorstand aus.

20220516_193326.jpg
vlnr: Frank-Robby Wallis, Frank Ilgner, Robert Modla, Detlev Voigt, Steffen Bäwert

Titel für Jung und Alt

Was für die Großen das Mehrkampfmeeting in Ratingen ist, sind für den Nachwuchs die Landesmeisterschaften. Diesmal in Jüterbog ausgetragen und Willy Wienarick als Sieger beim Dreikampf der Altersklasse 11. Mit 7,62 Sekunden über 50 Meter, 4,34 Meter beim Weitsprung und 47,50 Meter beim Ballwurf überzeugte der von Patrick Meyer trainierte Athlet.
Liva Wunderlich wurde Sechste bei den zehnjährigen Mädchen. Ihre 3,92 Meter beim Weitsprung waren der weiteste Sprung der Konkurrenz.
Stark auch die 10,61 Sekunden über 75 Meter der 12-jährigen Hannah Wall, nur 1/100 Sekunden über der Kader Norm der brandenburger Verbandes. In der Endabrechnung kam sie beim Vierkampf bestehend aus den 75 Metern Weitsprung, Ballwuf und 800 Metern auf den zehnten Rang. Ebenso Zehnter wurde der gleichaltrige Henri Neubus bei den Jungen.

Willy.jpg

Ergebnisse:

Altersklasse M11 - 3-Kampf
1. Willy Wienarick - 1.226 Punkte (7,62 sek/ 4,34 m/ 47,50 m)
21. Yannie Heyne - 943 Punkte (8,31 sek/ 3,53 m/ 30,50 m)

Altersklasse M12 - 4-Kampf
10. Henri Neubus - 1.337 Punkte (11,47 sek/ 3,63 m/ 27,50 m/ 2:52,06 min)

Altersklasse W10 - 3-Kampf
6. Liva Wunderlich - 1.090 Punkte (8,11 sek/ 3,92 m/ 19,00 m)
27. Luise Kopf - 891 Punkte (8,56 sek/ 3,12 m/ 15,00 m)

Altersklasse W11 - 3-Kampf
23. Leonie Wodniok - 1.081 Punkte (8,41 sek/ 3,33 m/ 29,00 m)
24. Lotti-Malin Gründig - 1.077 Punkte (8,19 sek/ 3,85 m/ 19,50 m)

Altersklasse W12 - 4-Kampf
10. Hannah Wall - 1.589 Punkte (10,61 sek/ 3,95 m/ 23,50 m/ 3:02,23 min)


Der Nachwuchs hat vorgelegt, die Senioren haben nachgezogen! Fünf Starts - fünf mal Gold ! Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der Senioren gewannen Ellen Schlieker die 800 und 1500 Meter sowie Rita Schubert die 400, 800 und 1500 Meter!

Goldmädels.jpg

Ergebnisse:

800 m (Rangfolge Zeitläufe) - Seniorinnen W50
1. 5675 Schlieker, Ellen 1969 BB VfL Brandenburg 2:42,46

1.500 m (Rangfolge Zeitläufe) - Seniorinnen W50
1. 5675 Schlieker, Ellen 1969 BB VfL Brandenburg 5:44,82

400 m (Rangfolge Zeitläufe) - Seniorinnen W65
1. 7431 Schubert, Rita 1954 BB VfL Brandenburg 1:24,06

800 m (Rangfolge Zeitläufe) - Seniorinnen W65
1. 7431 Schubert, Rita 1954 BB VfL Brandenburg 3:17,32

1.500 m (Rangfolge Zeitläufe) - Seniorinnen W65
1. 7431 Schubert, Rita 1954 BB VfL Brandenburg 6:43,62

 

Publish modules to the "offcanvs" position.